31. Oktober 2011

Andalucía

Die meisten Paare fahren ja gleich nach der Hochzeit in die Flitterwochen und so im Nachhinein muss ich auch zugeben, dass das gar nicht so verkehrt ist. Gleich nach dem großen Ereignis wieder in den Alltag zurückzukehren war am Anfang schon ziemlich komisch. Ja, ich hatte fast das Gefühl keine Zeit gehabt zu haben, um in der Ehe anzukommen. Das bin ich aber glücklicherweise mittlerweile doch.
Nach zwei Monaten Alltag haben wir endlich unsere Koffer gepackt und sind für dreieinhalb Wochen nach Andalusien gefahren. Wer noch nicht dort war, der sollte unbedingt hin. Wir haben so viel erlebt und gesehen - langweilig wurde uns nie: Kulturell gab es jede Menge zu sehen - die Mezquita von Córdoba, die Ausgrabungsstätte der Palaststadt Medina Azahara, die Alhambra von Granada, ein Bad in der Geschichte in den Arabischen Bädern, Spaziergänge durch die wunderschöne historische Altsadt von Ronda und in Baelo Claudia sind wir auch mal auf ein paar römische Spuren gestoßen. Auch die andalusische Landschaft hat uns sehr begeistert. Olivenbäume soweit das Auge reicht - nur eben in der Sierra Nevada nicht. Wir haben uns auf den Pico de Veleta (3.394m) gewagt - von dort bot sich uns ein toller Blick: Diese karge Landschaft, kein Moos, kein Baum, kein Blatt, alles relativ trist, aber gleichzeitig unheimlich faszinierend... Aber am besten lasse ich ein paar Bilder sprechen. Hier ein paar Eindrücke unserer ersten Sation - Córdoba.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen