29. Oktober 2011

grün, grün, grün

Die erste Hochzeit gilt ja bekanntermaßen als die "grüne Hochzeit". Wir haben diesen Namen wörtlich genommen und unsere Hochzeit ganz dem Motto "grün" gewidmet. Zwar haben wir uns nicht zwischen Wiesen und Feldern, trauen lassen, doch haben wir anschließend im Grünen, im Botanikum gefeiert. In dieser ehemaligen Gärtnerei haben wir im Glashaus, umgeben von hunderten von Grünpflanzen ein wunderschönes Fest gefeiert. 
Unserem Motto haben sich einige kleine Details fügen müssen: die Liederhefte für die Kirche wurden begrünt und mit einem Zweig Buchs versehen, die Fürbitten wurden von Ahornblättern gelesen, als Gästebuch fungierte ein Rosmarin-Bäumchen, an dessen Duft und den lieben Nachrichten wir uns nun täglich erfreuen können und mit italienischen Kräutern gefüllte Reagenzgläser wiesen unseren Gästen ihren Tisch.


Unsere Hochzeitsbilder entstanden ebenfalls im Grünen, nur ein paar Schritte von meinem Elternhaus entfernt. Rund um den alten Bahndamm erstrecken sich wunderschöne Felder und da wir das Glück hatten, dass die Kornfelder dieses Jahr erst relativ spät gemäht werden konnten, haben wir Chance genutzt und wunderschöne Bilder in den Feldern gemacht. Wir haben uns auch in meterhohe Maisfelder getraut und uns auf alte Brücken gesetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie wir finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen