29. Dezember 2012

Macarons aus eigener Herstellung

Macarons sind ja noch wie vor voll im Trend. Immer wieder laufe ich an Konditoreien vorbei und lasse mich von den bunten Gebäckstücken verzaubern. Die verschiedenen Variationen sind auch allzu verlockend. Schon lange hegte ich den Plan mich einmal selbst daran zu versuchen und habe mein Vorhaben nun endlich in die Tat umgesetzt. Vanille-Macarons sollten es werden - am liebsten hätte ich zwar quietschgrüne Pistazien-Macarons gemacht, denn ich bin ein riesiger Pistazienfan - aber fangen wir mal klein und ohne Lebensmittelfarbe an. Die bunten Varianten werden bestimmt noch folgen.


Die Herstellung ist eigentlich gar nicht so schwer, aber es macht schon auch einiges an Arbeit - vor allem für meinen lieben Mann, der sich breitschlagen ließ, hinterher die Küche sauber zu machen.



Hier das Rezept für die Vanille-Macarons:

Für ca. 40 Macarons
200g gemahlene Mandeln
200g Puderzucker
75ml Wasser
200g Zucker
2x80g Eiweiß
1/2 Vanilleschote

Für die Mascarpone-Sahne
250g Mascarpone
60g Puderzucker
1/2 Vanilleschote
250g kalte Schlagsahne

1. Die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker mischen und sieben.
2. Das Wasser und den Zucker in einem Topf zum Kochen bringen (nicht umrühren!!). Der entstehende Zuckersirup darf nicht heißer als 115°C werden.
3. 80g Eiweiß zu Schnee schlagen und den Zuckersirup, sobald er 115°C erreicht hat in einem dünnen Strahl unter Rühren in den Eischnee laufen lassen. Etwa 10 Minuten weiterrühren, damit der Eischnee etwas abkühlt.
4. Die Puderzucker-Mandel-Mischung mit den verbliebenen 80g flüssigen Eiweiß zu einer glatten Masse verrühren. Das Mark der Vanille auskratzen und in die Mischung rühren
5. Ein Drittel des Eischnees unter die Mandelpaste heben, sodass eine geschmeidige Masse entsteht. Dann den Rest unterheben.
6. Den Teig in einen Spritzbeutel mit einer Tülle von 8mm Durchmesser füllen. Den Teig in walnussgroßen Klecksen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spitzen und den Teig bei Zimmertemperatur 30 Minuten antrocknen lassen. Als Tipp, wenn man vorsichtig mit dem Finger drauftippt, sollte der Teig nicht mehr am Finger kleben bleiben.
7. Die Macarons ca. 14 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 150°C backen. Nach dem Herausnehmen das Backpapier vorsichtig auf die angefeuchtete Arbeitsfläche ziehen. So lassen sich die Macarons später besser vom Backpapier lösen.
8. Mascarpone, Puderzucker und das Mark der Vanilleschote glatt rühren. Die Sahne halbsteif schlagen; die Mascarpone-Mischung dazugeben und die Creme steif schlagen. Und dann ab damit in die Macarons.

Das Ergebnis meines allerersten Macarons-Versuchs kann sich - keine falsche Bescheidenheit - sehen lassen. Und auch der Geschmack hat mich überzeugt, obwohl ich diese Variante der Vanille-Macarons mit Mascarpone-Schlagrahm doch fast ein wenig zu süß finde. Mal sehen, was ich das nächste Mal ausprobiere.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen