11. Juni 2013

Falafel, Falafel

Vorgestern haben wir die Taufe von unserem Sohn gefeiert und während ich noch auf die Fotos warte - ich selber habe diesmal tatsächlich nicht ein Foto gemacht, sondern meinem Schwager das Fotografieren überlassen - kommt zwischenzeitlich mal wieder ein Artikel aus der Küche. Heute gab es ein schnelles Sommeressen: Falafel mit Salat. Das Rezept hierzu habe ich hier entdeckt.




Wenn man einmal davon absieht, dass die Kichererbsen mindestens 24 Stunden einweichen müssen, ist das ganze ruck zuck gemacht. Und schmeckt an Sommertagen besonders gut. 



Falafel-Salat


150-200g getrocknete Kichererbsen (mind. 24 Stunden quellen lassen)
1 große Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 halbes Bund Petersilie
Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und gemahlenen Koriander
etwas Backpulver
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft
Mehl
1 Ei
etwas Sesamsamen
Pflanzenöl
100g Joghurt
1 TL Zucker
1 TL Apfelessig
Eisbergsalat
Kirschtomaten
Gurke


1. Die Hälfte der Kichererbsen grob zerkleinern. Die restlichen Kichererbsen mit dem Knoblauch, der Zwiebel, Petersilie, Kreuzkümmel, Koriander, Cayennepfeffer und Backpulver fein pürieren. Die groben Kichererbsen unter die Masse rühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend etwas Mehl, das Ei und die Sesamsamen untermischen, um die Masse zu binden. Aus der Masse kleine Kugeln formen und ca. 15 min kühl stellen. 

2. In der Zwischenzeit den Salat kleinschneiden, Tomaten halbieren und Gurke in Scheiben schneiden. Dressing aus etwas Öl, Joghurt, Zucker, Apfelessig und Salz und Pfeffer zusammenrühren.

3. Die Falafelbällchen im heißen Öl ein paar Minuten frittieren, bis sie außen schön braun und innen gar sind.  Und dann anrichten und genießen. 

Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen